OFFICE IMPART

Discovery 128

Mit `Discovery 128` zeigt Christian August seine erste Einzelausstellung in München.

Folgt man Christian August auf Instagram, wird man Zeuge seiner Streifzüge durch die Stadt. Er teilt mit uns seine Faszination für Gebrauchsspuren, sichtbare Verwitterungs- und Kommunikationsprozesse im öffentlichen Raum. Man sieht dann Hauswände, Baustellen, Graffiti oder Straßenausschnitte mit Christians Blick, der das Gesehene schon im Foto als abstrakte Bilder einfängt. Für ihn sind diese gefundenen Alltagssituationen und Entdeckungen im urbanen Raum Inspiration.

Die Bilder von Christian August entstehen spontan und impulsiv. Die beobachteten Stadtlandschaften werden zu abstrakten Malereien. Ausgehend von einer monochromen Ebene und mit vollem Körpereinsatz, setzt er urbane Spuren und Zeichen auf die Leinwand. Man meint, in den rauschenden Grautönen Reste von Graffiti, angekratzte Betonwände oder architektonische Strukturen zu finden. Seine Arbeitsweise ist emotional und expressiv, dazu kommt die mechanische Bearbeitung der Oberfläche, die den Malereien eine sinnlich experimentelle Sprache geben. Die Schnelligkeit der Stadt spiegelt sich in der Geschwindigkeit des malerischen Prozesses wieder.
Dem Gegenüber setzt er klare abstrakte Flächen, als harter und eindeutiger Kontrast zu den gestischen Spuren. Diese meist dunkelblauen Setzungen geben Rückschlüsse zu architektonischen Räumen, bauen Ebenen, geben Tiefe und Ruhe.
Christian August findet so einen Weg, die Urbanität als Gefühl zu begreifen und als poetische Übersetzung von städtischem Raum in die Malerei zu transformieren.

In der Ausstellung Discovery 128 zeigt er neben seinen Malereien auch eine Wandcollage, bei der er mit ähnlichen Prinzipien vorgeht. Die Materialien benutzt er roh und unverändert, arbeitet vor allem mit Stoffen und Geweben und erobert so mit malerischen Prinzipien den Raum zurück.

Christian August „Discovery 128“
eine Kooperation von super+CENTERCOURT, München und OFFICE IMPART
12.10. – 04.11. 2019

Mehr hier.


The Projects

The Artists

The Weeker

Newsletter

Sign up for our weekly newsletter – TheWeeker – for exhibition tips in Berlin and elsewhere.

Berlin

Ausstellung „All there is“ von Ulrike Theusner bei EIGEN + ART. Erste Einzelausstellung der Künstlerin in der Galerie, schaut vorbei Details hier. Über diesen Link kann man sich ein Timeslot zur Besichtigung buchen. 

↪︎ Wo: Galerie EIGEN + ART, Auguststraße 26, 10117 Berlin

Opening „Without the Scales“ von Angharad Williams bei Schiefe Zähne. Nice – Details hier.

↪︎ Wo: Schiefe Zähne, Schliemannstr. 37, 10437 Berlin

Ausstellung „Out of the dark II“ Gruppenausstellung bei KOW mit Künstlern der Galerie und u.a. Anna Ehrenstein. Details hier.

↪︎ Wo: KOW Berlin, Lindenstr. 35, 10969 Berlin

Köln

Soft Opening „Bikini Deep“mit Marco Zumbé und Thomas Zika bei la.felce. Neben der soft opening kann man von Mi-Sa. von 11–19 Uhr auch so vorbeischauen. Details hier

↪︎ Wo: lafelce.de, Senefelderstr. 3, 50825 Köln

Ausstellung „Already Made“ von Kai Richter bei Christia Lehtert. Schöne Ausstellung, schaut vorbei. Details hier.

↪︎ Wo: Galerie Christian Lethert, Antwerpener Straße 52, 50672 Köln

München

Soft Opening „Im Regio 3, totale Verwirrung“ von Malte Zenses bei Sperling. Sicher ganz cool – man kann einfach vorbeischauen oder einen Timeslot buchen. Details hier.

↪︎ Wo: SPERLING, Regerplatz 9, 81541 München

Online Readings

Online Initiative "This is FAIR – Week 2“ gestartet von Nada. Auch eine sehr interessante Initiative, die letzte Woche gestartet ist. Auch hier, ähnlich wie bei BerlinViews und weitere Online Initiativen stellen Galerien jede Woche einzelne Künstwerke vor, die erworben werden können. Initiiert ist die Plattform von NADA (New Art Dealers Alliance). Diesen digital Trend als Reaktion in Corona – Zeiten finden wir absolut gut! 

↪︎ https://thisisfair.org

Virtual Tours

Videoführung Ausstellung „Writing the History of the Future“ im ZKM Karlsruhe. Sehr coole unterschiedliche Videos, die die laufende Ausstellung beleuchten.

↪︎ https://zkm.de/de/videofuehrungen-allein-im-zkm

Exhibition Walk Through „High as Fuck“ von John Smith. Der in NY lebende Künstler zeigt neue Arbeiten auf seinem Brooklyner Atelier Dach. Cool.

↪︎ https://www.davidzwirner.com/exhibitions/josh-smith-high-as-fuck?utm_source=DZN&utm_medium=email&utm_campaign=longreads

Wien

Ausstellung „Fancy Pants“ von Dennis Buck bei Shore Gallery. Cool, Details hier.

↪︎ Wo: Shore Gallery, Glockengasse 21, 1020 Wien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung