OFFICE IMPART

Im Moment

Karol Broniatowski (geb. 1945 in Łódź) ist Bildhauer, seit 1976 lebt und arbeitet er in Berlin.

Das künstlerische Schaffen von Karol Broniatwoski dreht sich um die figürliche Plastik, er hält diese im Augenblick fest und gibt dem Ausdruck großen Raum. Ausgehend vom Materiellen liegt sein Interesse auf dem Prozessualen, der Haptik und dem Erleben der Skulpturen. Die Aussagen lässt er bewusst offen – nichts ist für ihn abgeschlossen.

Die Ausstellung „Im Moment“ legt den Schwerpunkt auf aktuelle Bronzeskulpturen und großformatigen Gouachen.
Seriell angelegte Skulpturengruppen, in klassischen Bildhauerthemen wie „Kontrapost“ und „Wappenträgerin“, beginnen in einem Moment, werden weiter bearbeitet und in verschiedene Situationen geführt. Durch bildhauerisches Wegnehmen, Beschneiden und Abtrennen beginnt für Broniatowski das prozessuale Denken. Die äußere Form scheint er immer mehr aufzulösen, um gleichzeitig die innere Aussage zu schärfen. So schafft er es, dass die konstruierte Form den gefühlten Ausdruck stärker ans Licht treten lässt, je weiter wir uns von ihm entfernen. Der imaginäre Übergang von Innen nach Außen ist das, was Broniatowski in seiner künstlerischen Arbeit interessiert.

Auch die Gouachen kann man in diesem Sinne als bildhauerische Arbeiten lesen. Sie sind Monotypien, die Broniatwoski als hinterlassene Momente von Skulpturen, als Bildhauerei auf Papier versteht. Selbstgefertigten Plastiken aus Ton dienen Broniatowski als Werkzeug und werden sehr schnell und präzise auf das Papier gebracht. Auch hier ist der Prozess das Entscheidende für den Künstler.

Im Moment – Karol Broniatowski
Kunsthaus Dahlem
29.06. – 05.11. 2018

Mehr hier …

Photo Otto Felber

The creative work of the sculptor Karol Broniatowski (b. 1945, Łódź) revolves around figurative sculpture. Starting out from the artistic material, his interest is the procedure, the tactile, and the experience of sculpture. He deliberately leaves the messages open—for him, nothing is completed.

The exhibition »In the Moment« shows current bronze sculptures and large-format gouaches. Groups of works on such classic topics of sculpture as contraposto and the heraldic shield attendant start with a spontaneous moment, are reworked, and lead into different situations. The sculptural acts of removing, cutting, and separating manifest Broniatowski’s process-based thinking. He successively breaks down the outer form into order to focus the inner statement, which can be experienced increasingly clearly the further the figure is removed from its initial form. The imaginary transition from inside to outside is Broniatowski’s main interest in his creative work.

The gouaches can also be read as sculptural work in this sense. Executed as monotypes, Broniatowski understands them as moments of sculptures that have been left behind, as sculpture on paper. He uses figures made of clay that quickly and precisely can be applied to paper by direct printing. Here, too, the process is the crucial aspect for the artist.

Im Moment – Karol Broniatowski
Kunsthaus Dahlem
29.06. – 05.11. 2018

More here …

Photo Otto Felber

The Projects

The Artists

The Weeker

Newsletter

Sign up for our weekly newsletter – TheWeeker – for exhibition tips in Berlin and elsewhere.

Arnsberg

Eröffnung 'In Limbo’ von Ariel Reichmann im Kunstverein Arnsberg. Details hier.

↪︎ Wo Kunstverein Arnsberg, Königstraße 24, 59821 Arnsberg

Berlin

Ausstellung 'Zugunsten der Gegend’ mit Christian August, Susanne Bonowicz, Lena Marie Emrich und Moritz Neuhoff bei BerlinDecks von OFFICE IMPART. Für alle, die es bisher noch nicht geschafft haben: am Donnerstag und Freitag gibt es noch ein letztes Mal die Möglichkeit, unsere Ausstellung und das Außenprojekt von KLUB7 zu besichtigen – Kommt vorbei, wir freuen uns! www.officeimpart.com

↪︎ Wo: OFFICE IMPART @ BerlinDecks, Friedrich-Krause-Ufer 16–21, 13353 Berlin

11. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst „Der Riss beginnt im Inneren“. Letzte Woche hat der vierte Teil der 11. Berlin Biennale begonnen, die zwischen September 2019 und Juli 2020 bereits in den drei Abschnitten exp. 1, exp. 2 und exp. 3 stattfand und nun mit dem „Epilog“ ihren Abschluss findet. Im KW Institute for Contemporary Art, im Gropius Bau, in der daadgalerie und in den Räumen der Biennale bei ExRotaprint im Wedding wird es noch bis zum 1. November verschiedene Ausstellungen und ein vielfältiges Begleitprogramm geben, wie z.B. den Tandem-Donnerstag im KW. Sehr spannend! Details hier.

↪︎ Wo: KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin

Ausstellung Mixed Feelings mit Grit Richter bei Galerie Tanja Wagner. Infos gibt’s hier.

↪︎ Wo: Galerie Tanja Wagner, Pohlstraße 64, 10785 Berlin Tiergarten

Ausstellung 'Taumel’ mit Felix Kiessling bei alexander levy. Infos hier.

↪︎ Wo: alexander levy, Rudi-Dutschke-Strasse 26, 10969 Berlin

Ausstellung 'Dedicated to Life’ Seth Price bei Isabella Bortolozzi. Mehr Infos hier.

↪︎ Wo: Galerie Isabella Bortolozzi, Schöneberger Ufer 61, 10785 Berlin

Ausstellung 'Jungle Memory’ von Andreas Greiner bei Dittrich & Schlechtriem. Details hier.

↪︎ Wo: DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Linienstrasse 23, 10178 Berlin

Ausstellung von Ambera Wellmann bei Kraupa – Tuskany Zeidler. Details hier.

↪︎ Wo; Kraupa-Tuskany Zeidler, Kohlfurter Straße 41/43, 10999 Berlin

Ausstellung Olafour Eliasson bei neugerriemschneider.

↪︎ Wo: neugerriemschneider, Linienstr. 155, 10115 Berlin

Ausstellung 'Space is time’ Andreas Gursky bei Sprüth Magers. Details hier.

↪︎ Wo: Sprüth Magers, Oranienburger Str. 18, 10178 Berlin

Ausstellung 'Dolorem Ipsum’ Anna K.E. bei Barbara Thumm. Details hier.

↪︎ Wo: Galerie Barbara Thumm, Markgrafenstr. 68, Passage, 10969 Berlin

Frankfurt

Ausstellungseröffnung 'L’esprit’ der Absolventen von der Städelschule von 2020 im PORTIKUS, kuratiert von Sophie Buscher und Alke Heykes. Go go go! Infos gibt’s hier.

↪︎ Wo: PORTIKUS, Alte Brücke 2 / Maininsel, 60594 Frankfurt am Main

Instagram

'ask me anything’ IGTV – Interview Serien bei Good To Talk. Wer die Kurzinterviews die letzte Woche noch nicht alle geshen hat, jetzt sind sie alle online auf Instagram und auch auf der Website: www.goodtotalk.de

↪︎ https://www.instagram.com/goodtotalkberlin/

Ulm

Eröffnung 'Dorf 4 – die Letzte’ Dennis Buck, Andi Fischer, Michael Günzer und Conny Maier im Kunstverein Ulm. MEGA. Details hier.

↪︎ Wo: Kunstverein Ulm, Kramgasse 4, 89073 Ulm

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung